[PA] Grazer Stadtregierung vergibt Chance auf neue Einnahmen

Bereits vor zwei Jahren, in der Juni Gemeinderatssitzung 2014 wurde von Piraten-Gemeinderat Philip Pacanda ein Antrag zur Prüfung von eigenen .graz Top-Level-Domains nach Wiener Vorbild eingebracht. [1] 
pacandaWir haben bei Finanzstadtrat Rüsch nachgefragt, wie weit die Prüfung unseres Antrags in den letzten zwei Jahren gediehen ist und bekamen die ernüchternde Antwort, dass noch nicht einmal die Zuständigkeit geklärt wurde. Graz hinkt Wien damit weit hinterher, wo in den letzten Jahren bereits Domains im Wert einer halben Million Euro jährlich vergeben werden. Anscheinend ist sich die Stadtregierung nicht bewusst, dass hier nicht nur neue Einnahmen, sondern auch Chancen die Marke ‚Graz‘ und somit den Kreativ- und Wirtschaftsstandort der Stadt zu stärken, brachliegen gelassen werden – kritisiert Pacanda die stiefkindliche Behandlung des Antrags. [2]

Was denkst du?