Gratis ham statt Feinstaubalaam

“Gratis ham statt Feinstaubalaam” so hätte wohl der Antragstitel für Verkehrsstadtrat Eustacchio und Landesrat Kurzmann lauten müssen.
In der Februar Gemeinderatssitzung beantragten die Piraten ein Maßnahmenpaket, das den Titel “Gratis gegen den Feinstaub” trägt.

“Gegen die Überschreitungen der letzten Wochen und Monate muss etwas getan werden, sonst gibt es dieses Jahr wieder einen blauen Brief von der EU und vielleicht sogar Strafzahlungen” erklärt Philip Pacanda.

“Es kann auch nicht sein, dass Ende Februar bei Tagestemperaturen über 10 Grad der am zentralsten gelegene Fahrradverleih, der von der Stadt betrieben wird, geschlossen hat”[1] ergänzt Pacanda.

Die geforderten Maßnahmen an Tagen mit erhöhten Feinstaubwerten im Überblick: gratis Bim und Bus, gratis Fahrräder und E-Bikes, sowie Vergünstigungen bei Verleihstationen von Elektro-Autos.

Leider konnten von diesen dringenden Maßnahmen nur die Grünen (die auch Unterstützer des Antrags waren), die KPÖ und die SPÖ überzeugt werden.

Sollte Graz im Jahr 2015 wieder von der EU einen blauen Brief bekommen und es sogar vielleicht zu Strafzahlungen kommen, so müsste die Rechnung wohl direkt an die ÖVP und die FPÖ gehen.
[1] https://wiki.piratenpartei.at/w/images/d/d1/Emobility_grazbike_cut.jpg 
Der Antrag im Volltext: https://wiki.piratenpartei.at/w/images/9/90/Dringlich_GMR_Pacanda_Feinstaub.pdf

Was denkst du?

*